Logset 12H klein

 

Forstmaschinen Profi Februar 2019

Poster des Monats

Mehr Zugkraft gefordert und bekommen - Zwölftonner mit 230 PS - Nur acht Liter/Stunde

Das ist vermutlich der größte Harvester, der zur Zeit am Markt zu bekommen ist.

 

Der Logset 12H GTE Hybrid besitzt einen Dieselmotor mit 300 PS und einen Zusätzlichen E-Motor mit 240 PS, kann also kurzfristig über 500 PS mobilisieren. Mit dem Aggregat TH 85 ist das schon eine Hausnummer, die kaum zu toppen ist.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

Forstmaschinen Profi 02. 2019Logset 5 FP Meschede

 

Forstmaschinen Profi Februar 2019

Zweiter Logset 5 FP für Meschede

Mehr Zugkraft gefordert und bekommen - Zwölftonner mit 230 PS - Nur acht Liter/Stunde

Das Unternehmen Forstservice Meschede GbR aus Peenehagen/Groß Gievitz bekam jetzt innerhalb kürzester Zeit seinen zweiten Rückezug aus Finnland. Geschäftsführer Mathias Meschede war mit der ersten Maschine so zufrieden, dass er einen zweiten identischen Logset-Forwarder orderte.

 

Mathias Meschede konnte jetzt seinen zweiten Rückezug aus dem Hause Logset übernehmen. Durch die gute Auftragslage musste eine wéitere Maschine für das Forstunternehmen angeschafft werden. Da sich Meschede schon im letzten Jahr für den Logset 5 FP entschieden hatte und sich dieser Rückezug sehr gut im Betrieb machte, bestellte er eine zweite, eine identische Maschine. Daniel Müller-Habbel vom Logset- Importeur MHD-Forsttechnik aus Kirchhundem konnte den Forwarder kürzlich überbringen. Wir waren jetzt•beim Unternehmen Meschede und sahen uns den neuen Rückezug im rauen Alltag im Laubholz an. Meschede entschied sich für das Modell 5 FR einen Forwarder in der Zwölf-Tonnen-Klasse, der im Gegenzug zum Vierzylinder 5 F einen Sechszylinder-Motor mit einer Leistung von 230 PS eingepflanzt hat. Der Agco-Power-Motor zeichnet sich durch einen Hubraum von 7,4 Liter aus und besitzt ein dementsprechendes Drehmoment von 950 Newtonmeter. Obwohl Meschede mit der Maschine überwiegend im Flachland arbeitet, schätzt er die hohe Durchzugskraft des Motors in Verbindung mit einem geringen Kraftstoffverbrauch von rund acht Liter je Arbeitsstunde sehr positiv ein. Der Rückezug läuft auf acht breiten Nokian- TRS-SchIappen in der Grösse 710/45-26.5 sehr bodenschonend. Als Kran ist der Mesera 83 FT 100i mit innenliegender Schlauchführung aufgebaut, das Heck der Ladefläche ist ausziehbar; ein Frontpolterschild gehört ebenso zur Ausstattung wieje eine Front- und Heckkamera. Das Forstunternehmen Meschede aus Peenehagen wird jetzt in der zweiten Generation weitergeführt.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

Forstmaschinen Profi 02. 2019 Twin Tyre

 

Forstmaschinen Profi Februar 2019

Twin-Tyre-System am LKT 81

Der Forstunternehmer Fuchs bekommt bei Flensburg für seine acht Räder Pluspunkte

Die Wettersituation in Deutschland hält für die Forstwirtschaft immer wieder Überraschungen bereit. Oftmals regnet es zur Unzeit; taut die derzeitige Riesenmenge Schnee in den Alpenregionen auf, werden nicht nur Wälder, sondern auch Waldwege für Wochen unpassierbar sein.

 

Wer trotz der extremen Bedingungen seiner Arbeit im Wald nachgehen möchte, muss etwas unternehmen. Ketten oder Bänder für die Forstmaschinen sind die eine Lösung, schnell zu montierende Zwillingsräder eine andere. Um weiterhin in den nassen Wäldern dieser Republik arbeiten zu können, unternahm der Forstunternehmer Michael Fuchs aus Nachrodt- Wiblingwerde in Nordrhein-Westfalen etwas, das ihm gerade in den nassen Ecken weiterhin Aufträge sichert: Er rüstete seinen Skidder LKT 81 mit einer Zwillingsbereifung von BSR aus, und zwar mit dem sogenannten Twin-Tyre-System.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

02 18 Forstmaschinen Profi

 

Forstmaschinen Profi Juli 2018

Unter Strom

Vorführungen mit dem Hybrid-Harvester Logset 12H GTE

Logsets 12H GTE Hybrid ist der stärkste Radharvester am Markt und dazu der erste Serien-Vollernter mit Hybrid-Antrieb. Auf einer Vorführtour in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern zeigten die Finnen zusammen mit ihrem Importeur MHD den Giganten im praktischen Einsatz.

 

Der erste Vorführort paßt zum mächtigen Harvester wie die Faust aufs Auge: Auf einer Windwurffläche bei Brakel im Osten Nordrhein- Westfalens müssen rund 400 Festrneter Holz aufgeatbeitet werden. Die Fichten sind teilweise 90 Zentimeter stark, im Schnitt bringen sie es auf einen BHD von etwa 70 Zentimeter. Die allermeisten Harvester müssen bei solchen Dimensionen passen, nicht so Logsets Topmodell — zumindest, wenn es mit dem TH 85 bestückt ist. Dieser Kopf ist einer der größten am Markt für Radmaschinen. Mit ein Meter langem Sägeschwert beträgt der Fälldurchmesser satte 90 Zentimeter, die Vorschubwalzen öffnen 84 Zentimeter. Logisch, daß solche Maße sich auf der Waage bemerkbar machen: Das TH85 wiegt über zwei Tonnen Logset beziffert das Gewicht inklusive Rotator und Gelenk auf 2,100 Kilogramm.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

02 18 Forstmaschinen Profi

 

Forstmaschinen Profi Mai 2018

Der Achtrad-Skidder

Ein Logset 6F GT mit Klemmbank rückt lang und kurz

Man kann nicht alles haben, heißt es. In der Forstbranche aber manchmal doch. Torsten Fräsdorf besitzt seit wenigen Wochen einen Forwarder von Logset, der zum Klemmbank- Schlepper umgebaut werden kann.

 

Der Harz ist für zwei Dinge bekannt: unter Normalbügern als Urlaubsregion. Denn hier läßt es sich vortrefflich die Hänge des Wurmbergs herunterdonnern - im Winter auf Skiern und Mountainbikes. Zudem gibt es hier Sehenswürdigkeiten wie Tropfsteinhöhlen und seit wenigen Monaten die angeblich längste Seilhängebrücke der Welt.Die schwankt 483 Meter lang über dem Rappbodetal.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

02 18 Forstmaschinen Profi

 

Forstmaschinen Profi Februar 2018

Steht wie ein Pol

Das Forstunternehmen Wulf setzt den ersten Logset 8H GTE mit neuer TOC-Steuerung ein

Das Forstunternehmen Wulf bietet einen breiten Fächer forstlicher Dienstleistung. Das gelingt nur mit einem breiten Maschinenpark. Diesen erneuerten sie jetzt mit einem Achtrad-Harvester von Logset. „Das Thema Nummer eins bei jedem Gespräch: das Wetter." Mit diesem Satz bringt es Christoph Wulf auf den Punkt, als der Forstunternehmer mit tief ins Gesicht gezogener Mütze auf den Fichtenwald blickt. Hier im Stadtwald von Beverungen in der Nähe von Paderborn in Ostwestfalen/Lippe regnet es - gefühlt seit Monaten, wie derzeit eigentlich in der ganzen Republik. Der Boden ist weich, aber noch ist der Maschineneinsatz vertretbar. Das liegt auch an der Maschine: Seit Dezember 2017 fährt der 35jährige einen Logset 8H GTE.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

logset news

 

Logset News Juni 2014

Was bring Ihnen das GTE Konzept?

Die Logset GTE Serie ist die 8-Rad Version der GT Harvester. Die Maschinen sind nach dem Prinzip der 6-Rad Maschinen aufgebaut. Die GTE-Version garantiert jedoch einen besseren Bodendruck, verbesserte Steigfähigkeit und erhöhte Stabilität.

Warum sich für einen 8-rad entscheiden?

Logset hat diese modernen und produktiven Modelle entwickelt, um mehr Stabilität in steilem Gelände und um einen besseren Bodendruck auf sensiblen Böden zu gewährleisten. Die Zugkraft hat sich für das schwierigste Gelände wesentlich erhöht. Diese Verbesserungen gewährleisten eine vordere Stellung auf dem Weltmarkt.

Ein Schritt für Ihren Erfolg!

Logset bietet mehr Power, verbesserte Benutzerfreundlichkeit und modernstes Forstmaschinen-Design. Logset weiß um die verbesserte Zuverlassäigkeit und ist der Spitzenreiter bei niedrigen Betriebskosten. Ein intelligentes Steuerungs-, und Meßsystem, kombiniert mit der massiven Kraft der Logset-Maschinen realisiert die beste Produktivität für proffessionelle Forstarbeiten.

(zum lesen des gesamten Artikels biite auf das Foto klicken)

 

alt

 

 Die Zeitschrit Forst und Technik berichtet in ihrer Ausgabe vom Januar 2012 über unseren Messestand bei der Agritechnica 2011 in Hannover

(zum lesen des gesamten Artikels bitte auf das Foto klicken)

 

 

5.10.2011 Wir gratulieren unserem ehemaligen Auszubildenden zum Erfolg

Simon Henkel
1. Kammersieger
im praktischen Leistungswettbewerb 2011
der Handwerksjugend
in der Kreishandwerkerschaft Hochsauerland

Artikel in der Westfalenpost, 10.2.2011

MHD-Forsttechnik hat wieder erfolgreich 3 junge Leute ausgebildet.
- Simon Henkel unter den Besten des Jahrgangs! -

 

alt

 

Juni 2010

MHD-Forsttechnik entwickelt neue Saatmaschine

Wieder einmal ein reizvolles Thema für MHD - Forsttechnik. Eine Herausforderung zum Bau eines neuartigen Gerätes wird immer gerne angenommen. Die Idee stammt vom "Sohn des Hauses", Daniel Müller-Habbel, tätig im Forstbezirk Eckenhagen. Nach einer relativ kurzen Entwicklungs- und Testphase konnten die neuen Saat-Maschinen der Öffentlichkeit präsentiert werden. Natürlich wurden diese Maschinen auch auf der Interforst 2010 in München ausgestellt. ( Freigelände F6, Stand 603/43 )
(zum lesen des gesamten Artikels bitte auf das Foto klicken)

 

alt

 

Oktober 2008
Spezialaufbau eines Tridem-Anhängers angefertigt

Einen ungewöhnlichen Auftrag erhielt die Firma MHD-Forsttechnik aus der Schweiz. Ein Tridem-Anhänger der Firma Fliegl dient als Fahrgestell für diesen universellen Anhänger. Die Besonderheit ist die Zwangslenkung der ersten und dritten Achse, welches der Wendigkeit zugute kommt. Die Achsen lassen sich hydraulisch um 80 cm in Längsrichtung verschieben. Die Stützlast kann so reguliert werden. Der von MHD gefertigte Rungenaufsatz ist im hinteren Bereich um 1.2 mtr. verschiebbar. Das zul. Gesamtgewicht beträgt 33 to.

Aufgebaut wurde ein LKW-Ladekran der Firma GUERRRA, Typ 117NZ1. Dieser hat eine Reichweite von 7,8 mtr. und hebt dann noch 1430 kg. Der Rungenaufbau kann gegen einen 50 cbm-Container gewechselt werden. Hiermit steht der Anhänger zum Transport von Hackschnitzeln bereit.
(zum lesen des gesamten Artikels bitte auf das Foto klicken)

 

alt

 

Mai 2006
MHD unterwegs in Kasachstan
Firma Müller-Habbel scheut kein Abenteuer

David Müller-Habbel aus Böminghausen war schon öfter im Ausland. Aber weiter als bis Schweden ist er bisher nicht gekommen. Das wird sich nun ändern. Der Landmaschinen-Mechaniker-Meister fliegt in einigen Tagen an die mongolische Grenze, um in Kasachstan Traktorfahrer und -mechaniker auszubilden......
(zum lesen des gesamten Artikels bitte auf das Foto klicken)